So gelingt die Revolution 4.0

In Deutschland macht sich ein ungutes Gefühl breit. Dabei geht es um die digitale Revolution. Kann Deutschland es schaffen den Anschluss zu halten an Länder wie den USA, Russland oder China? Oder ist das Spiel längst vorbei? Wo steht Deutschland in den Bereichen Robotik, Suchmaschinenoptimierung und Cyberkriminalität und was braucht es, um einen etwaigen Vorsprung aufzuholen? Diese Fragen werden im folgenden Text beantwortet.

In diesen Bereichen ist Deutschland hervorragend aufgestellt

In Deutschland geht es zuweilen paradox zu. Die hiesigen Firmen wollen State – of – the Art Technologie entwerfen und produzieren, doch eine breite Masse findet sich dafür in Deutschland eher selten. Stattdessen ist es so, dass die Nutzer häufig in Übersee gefunden werden. Deutsche Nutzer sind gegenüber neuen Technologien doch oft noch sehr misstrauisch und setzen lieber auf altbewährte Prozesse und Technologien.

Das ist schade, denn dadurch wird kein Bewusstsein geschaffen, das normalerweise nötig wäre, um mehr Menschen für neue Technologien und vor allem ihren Chancen zu begeistern.

Bis jetzt geht es häufig eher um die Risiken und nicht um die Chancen der Technologien. Außer zum Beispiel im Bereich der Robotik. Hier kann sich die Leistung des Landes durchaus sehen lassen.

Schon vor vielen Jahren wurden Roboter in der Industrie eingesetzt und konnten schon damals eine Vielzahl wichtiger Arbeitsschritte übernehmen. Mittlerweile sind sie aus der Industrie nicht mehr wegzudenken.

Ganz anders sieht es im Bereich der Suchmaschinenoptimierung aus. Fast jeder von uns kennt Google. Aber nur wenige wissen, dass die Positionen bei Google kein Hexenwerk sind, sondern auf Grundlage verschiedener Faktoren zustande kommen. Außerdem scheint es, als wäre Deutschland vor Cyberangriffen nur unzureichend geschützt. Oft liest man in den Medien, dass der Bundestag Ziel einer Attacke gewesen sein soll und das man jetzt beginnt eine Abteilung aufzubauen, die sich mit diesem Bereich näher befassen soll. An dieser Stelle muss die Frage gestellt werden, ob das nicht vielleicht zu spät ist?

Investitionen in Infrastruktur sind unabdingbar

Es müssen verschiedene Faktoren gefördert werden. Ohne sie ist es kaum möglich, dass ein Bewusstsein geschaffen wird und darüber hinaus auch die Kompetenzen vorhanden sein werden, um die zukünftigen Projekte zu realisieren. Zunächst einmal muss in die Infrastruktur investiert werden. Ohne diese Infrastruktur ist die Realisierung von ambitionierten Projekten wohl kaum möglich. Breitband Internet muss flächendeckend vorhanden sein und nicht nur in den Ballungsgebieten.

Damit geht einher, dass Investitionen erfolgen müssen. Digitale Projekte müssen gefördert werden, von den Ländern und vom Bund, zum Beispiel an Universitäten, wo ein hervorragendes Umfeld für die digitale Revolution 4.0 vorhanden ist. Letztlich muss viel mehr in die Bildung investiert werden. Das fängt bei den unteren Klassen an und geht weiter über die Fachhochschulen bis hin zu den Universitäten, die letztlich diese Experten ausbilden sollen.

Sie mögen vielleicht auch